Ausbildungs- und Integrationsbrücke

Qualificazione Rifugiati Intersettoriale AI
Tisch

Die Ausbildungs- und Integrationsbrücke AIB führt sprachliche und schulische Bildung zusammen, um Jugendliche und junge Erwachsene mit unterschiedlichen Lebensgeschichten fit zu machen für eine Berufsausbildung, für weiterführende Schulen, oder für den Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Ziel der Ausbildungs- und Integrationsbrücke AIB ist es, die Chancen auf einen Einstieg in die Arbeitswelt für junge anerkannte Flüchtlinge, vorläufig Aufgenommenen und späteingereiste Jugendliche mit unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen zu verbessern. Die AIB soll Kompetenzen erkennen und fördern.

Die AIB legt besonderen Wert auf Sprache, denn sie ist die Grundlage zur Verständigung im Alltag und im Beruf. In schulischer Hinsicht wird vorhandenes Wissen individuell vertieft und systematisch erweitert. Der allgemeinbildende Unterricht vermittelt die Kompetenzen zur Orientierung in der Gesellschaft und zur Bewältigung täglicher Herausforderungen. Themen der Berufskunde und -wahl stellen den Bezug zur Arbeitswelt her.

Zusätzlich steht die AIB in enger Zusammenarbeit mit der Berufsberatung. Regelmässig haben die Teilnehmenden die Möglichkeit mit einer Berufsberaterin ihre Berufswünsche und –ziele zu besprechen. Die Berufsberaterin begleitet die Personen bei ihren Bewerbungen und übernimmt die Funktion einer Türöffnerin bei den Arbeitgebenden.

Im Herbstsemester besteht die Möglichkeit zu Praxiskursen in Holz- und Metallbearbeitung. Ziel der Praxiskurse ist es einerseits, die handwerklichen Fähigkeiten der Teilnehmenden zu ermitteln. Andererseits lernen sie den Umgang mit verschiedenen Materialien, Massen und Maschinen kennen. Die Praxiskurse werden durch ausgebildete Werklehrer und Berufsleute geführt.

Im Frühjahrssemester können parallel zum Besuch der AIB Schnupperlehren und/oder ein Praktikum gemacht werden.

Die Lernfortschritte werden regelmässig überprüft. Nach Möglichkeit wird am Ende des Schuljahres ein Stellwerk oder Basis Check durchgeführt.

Promotore

Informazioni complementari

Fachstelle Integration Appenzell Innerrhoden
Monika Geisser
071 788 95 28
monika.geisser@jpmd.ai.ch