Integrationsvorlehre RIESCO Bau

Rifugiati Costruzioni ZH
Kleingruppe erstellt eine Treppenschalung (befestigen einer Treppentrittabschalung) und bereitet diese für das Betonieren vor.
Treppenschalung

Der Basisausbildungslehrgang (Integrationsvorlehre) im Baugewerbe für Flüchtlinge ist der Schlüssel für die Erreichung der Arbeitsmarktfähigkeit und späteren Eintritt in den schweizerischen Arbeitsmarkt oder in eine Grundbildung im Baugewerbe.

Die Integrationsvorlehre RIESCO Bau bietet Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen die Möglichkeit, während elf Monaten eine praxisbezogene Basisausbildung in der Baubranche zu absolvieren. Bei dieser qualifizierenden Massnahme ist ein Praktikum im 1. Arbeitsmarkt enthalten. Dadurch festigen die RIESCO-Teilnehmenden das Erlernte in der Praxis und können es anwenden. Zudem erarbeiten sie sich ein Arbeitszeugnis sowie Referenzen aus dem 1. Arbeitsmarkt und bauen so ein persönliches Beziehungsnetz auf. Der integrierte Deutschunterricht wird am Schluss des Lehrganges mit einem europäisch anerkannten Sprachzertifikat abgeschlossen. Mit einem kompletten persönlichen Bewerbungsdossier, einem gesamtschweizerisch anerkannten Zertifikat von Hotel & Gastro formation Schweiz und einem Zertifikat des Baumeisterverbandes Zürich wird die Integrationsvorlehre RIESCO Bau abgerundet. Anschliessend bietet sich die Möglichkeit, bei guter Leistung im Praktikumsbetrieb, eine Grundbildung zu absolvieren.

Unsere Ziele

  • Erlangen der Arbeitsmarktfähigkeit
  • Förderung der Integration
  • Förderung der Sprachkompetenzen
  • Förderung der Schlüssel- und Fachkompetenzen
  • Im besten Fall den Beginn einer Grundbildung in der Baubranche (EBA oder EFZ) oder
    allenfalls die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit in der Branche im Anschluss an den Lehrgang.

Inhalte der Integrationsvorlehre RIESCO Bau

Allgemeine Qualifizierungsinhalte

Die Grundarbeitsfähigkeit ist eine Voraussetzung für die berufliche Integration eines Flüchtlings (Umgang mit hier geltenden Leistungsansprüchen, Terminen, Absenzen, Pünktlichkeit, Einhalten von Regeln usw.). Dies wird im RIESCO Lehrgang in folgenden Unterrichtsblöcken vermittelt:

  • Lerntechnik
  • Werte und Normen
  • Persönliche Projektarbeit
  • Bewerbung
  • Stärken und Schwächen
  • Informatik

Qualifizierung im Bereich Baupraktiker

Eine Qualifizierung im Bereich der Bauarbeiten ist ein weiterer wichtiger Schritt. Mit praktischen Arbeiten werden während Wochen die verschiedenen fachlichen Inhalte vermittelt und mit einem anschliessenden Praktikum vertieft. Die fachlichen Inhalte beziehen sich auf folgende Themen:

Einfache Planvorgaben umsetzen / Merkmale gängiger Baustoffe beschreiben / Baustoffe bereitstellen / Mauerwerk erstellen / Funktion der Mauerwerke erklären / Schalungen vorbereiten und erstellen / Bewehrungsarbeiten ausführen und erklären / Beton einbringen und Einbringarten erklären / Unterstützung bei Aushub- und Spriessarbeiten / Schächte und Normalien erstellen / Unterhalt von Baustellen erklären / Einsatzmöglichkeiten von Geräten erläutern und selbstständig bedienen / Pläne mit deren Darstellungen, Symbolen und Signaturen erklären / einfache Skizzen erstellen / Vorschriften auf der Baustelle umsetzen (Arbeitssicherheit) / Persönliche Schutzausrüstung verwenden / Gefahren beschreiben / Schutz vor Klimaeinflüssen und Lärmeinwirkungen / Lasten: heben und tragen / Umweltschutzmassnahmen nennen, umsetzen und Vorschriften erläutern / Arbeitsgerüste gemäss Vorschriften erstellen

Qualifizierung im sprachlichen Bereich

Mangelhafte Sprachkenntnisse wirken sich negativ auf die Qualifizierung aus, sehr schlechte Kenntnisse verunmöglichen diese gar. Deshalb ist im Lehrgang das Niveau B1 gemäss gemeinsamem europäischem Referenzrahmen (GER) Voraussetzung. Auf dieser Basis wird der Deutschunterricht während des ganzen Lehrgangs weiter gefördert. Ziel ist es, am Ende im Minimum eine weitere
Niveau-Stufe (oder mehr) erreichen zu können. Die Teilnehmenden erarbeiten sich somit ein europäisch anerkanntes Sprachzertifikat.

Was erhalten die Absolventen nach Abschluss der Integrationsvorlehre RIESCO Bau?

  • Ein in der Baubranche gesamtschweizerisch anerkanntes Zertifikat des Baumeisterverbandes
  • Ein gesamtschweizerisch anerkanntes Zertifikat von Hotel & Gastro formation Schweiz
  • Ein europäisch anerkanntes Sprachzertifikat «TELC» nach Europäischem Referenzrahmen für Sprachen
  • Ein Arbeitszeugnis aus einem Praktikumsbetrieb
  • Ein Notenblatt, das Auskunft über die Gesamtleistung gibt

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert, inklusive Integrationsvorlehre RIESCO Bau und je nach Grundbildung, 3 oder 4 Jahre.

  • 1 Jahr Integrationsvorlehre RIESCO Bau + Eidg. Berufsattest (EBA) 2 Jahre
  • 1 Jahr Integrationsvorlehre RIESCO Bau + Eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) 3 Jahre

Daniel Martin, Leiter, Baumeister Kurszentrum
«

Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch alle Chancen.

Daniel Martin, Leiter, Baumeister Kurszentrum

»

Link

RIESCO-Lehrgang Bau für anerkannte Flüchtlinge

SRF - «Auf euch hat hier niemand gewartet» – Teil 1

SRF - «Auf euch hat hier niemand gewartet» – Teil 2

Documenti

Flyer RIESCO-Lehrgang Bau (PDF, 325KB)

Promotori

Hotel & Gastro formation Schweiz

HGf fördert im Auftrag der Träger die gastgewerbliche Berufsbildung.

Hotel & Gastro formation Schweiz
Eichistrasse 20
Postfach 362
6353 Weggis

Baumeister Kurszentrum Effretikon, Baumeisterverband Zürich / Schaffhausen

Ausbildung von Lernenden und Weiterbildung von Berufsfachleuten im Bauhauptgewerbe

Baumeister Kurszentrum Effretikon, Baumeisterverband Zürich / Schaffhausen
Alteffretikonerstrasse 44
8307 Effretikon

Informazioni complementari

Hotel & Gastro formation Schweiz
Heinz Gerig
041 392 77 84
h.gerig@hotelgastro.ch

Hotel & Gastro formation Schweiz
Mike Kuhn
041 392 77 32
m.kuhn@hotelgastro.ch