go tec!

Qualificazione Istruzione SH
Kinder die mit einem Lehrer im Schulzimmer/Labor. Sie stehen um einen Tisch auf welchem der Lehrer ein Modell erklärt.
Christoph Leu erklärt einer Schulklasse, wie der Antrieb eines Mausefallen-Autos funktioniert

Tüfteln, löten und programmieren – mit einem spielerischen Ansatz verfolgt die Stiftung go tec Schaffhausen das Ziel, Technik einer breiten Zielgruppe näherzubringen. Einerseits möchte die Stiftung das Interesse an der «Faszination Technik» bei Kindern und Jugendlichen wecken und andererseits die Vielfalt an Berufseinstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten der «Karriere Technik» für Jugendliche in der Berufswahl und Hochschulabsolventen sowie deren Eltern und Lehrpersonen aufzeigen.

Der Fachkräftemangel im technischen Bereich beschäftigt viele Schaffhauser Gewerbe- und Industriebetriebe. Das hat die Industrie- und Wirtschafts-Vereinigung Schaffhausen (IVS) 2013 dazu bewogen, zusammen mit der Wirtschaftsförderung und dem Erziehungsdepartement des Kantons Schaffhausen unter dem Namen go tec! ein Massnahmenpaket für eine breite Zielgruppe (Kinder ab der Vorschulstufe bis hin zu Young Professionals) zu lancieren. Die eigens dafür gegründete Stiftung go tec Schaffhausen möchte Kinder und Jugendliche für Technik begeistern und ihnen die vielseitigen Karrierechancen in den MINT-Berufsfeldern näher bringen (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik).

Die Massnahmen reichen von einer informativen Internetplattform www.go-tec.ch über die Förderung von Technik-Koffern (z.B. explore-it) im Schulunterricht und die finanzielle Unterstützung von Technorama-Besuchen für Schulen bis hin zu einem Austausch über Nachwuchsförderung und -erhaltung zwischen verschiedenen regionalen Bildungsinstitutionen und Firmen.

Das Herzstück des go tec! Projekts bildet das go tec! Labor in Neuhausen. Dank eines abwechslungsreichen Kursangebots erhalten Primar- und Oberstufen-Klassen aus der Region Schaffhausen und Umgebung im Labor auf spielerische Art und Weise Einblicke in die faszinierende Welt der Technik. Das Angebot reicht von Robotik über Aviatik und Optik bis zum Bau einfacher elektronischer Schaltungen, wobei beispielsweise das Licht für eine kleine „Wohnung“ installiert wird. Handwerkliches Basteln, Werken und praktisches Experimentieren stehen dabei im Vordergrund.

Das go tec! Labor baut als fixe Institution eine lokale Plattform auf, die praxisnah das Verständnis für Technik unter Berücksichtigung der Herausforderungen der Schaffhauser Industrie fördert. Nicht nur Schulklassen im Schulbetrieb stehen die Kursangebote offen, sondern auch Freizeitkurse zu verschiedenen Themen stehen zur Verfügung.. Die Schaffhauser Lehrerschaft profitiert von dieser ausserschulischen Lerninstitution, indem sie eine attraktive Plattform nutzen kann, um den MINT-Unterricht praxisorientierter zu gestalten. Die Industrie will das go tec! Labor daneben weiter nutzen, um physikalische Phänomene aus ihrem Alltag stufengerecht zu illustrieren sowie den gemeinsamen Austausch untereinander zum Thema Fachkräftemangel an Sitzungen oder Referaten zu fördern.

Als Verbundlösung der Schaffhauser Industrie trägt das go tec! Labor aktiv dazu bei, eine Brücke zwischen der Industrie und der Schule zu schlagen. Es ist ein Zusatzangebot ausserhalb der Aufgaben der öffentlichen Schule und der Berufsbildungspflichten der Industrie. Entsprechend ausschlaggebend ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den Akteuren. Mittels fachkundigem Personal sowie Schulungsbeiträgen von Fachpersonen aus der Industrie und Wirtschaft deckt das go tec! Labor ein möglichst breites Feld der Technik und Naturwissenschaften ab.

Das go tec! Labor findet grossen Anklang. Seit der Eröffnung im September 2014 besuchten bereits über 11'000 kleine Tüftlerinnen und Tüftler aus dem Raum Schaffhausen, Zürich, Thurgau und Baden-Württemberg einen Schul- oder Freizeit-Kurs. Die hohe Nachfrage verdeutlicht das Bedürfnis der regionalen Schulen, vermehrt Technik praxisnah in den Schulalltag zu integrieren.

Ob das Projekt auch langfristig Erfolge erzielt, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Idealerweise sind dann aus einigen kleinen Tüftlerinnen und Tüftlern qualifizierte technische Fachkräfte geworden.

Documenti

gotec! Informationsbroschüre (PDF, 2MB)

Faktenblatt gotec! (PDF, 314KB)

Promotori

Stiftung go tec Schaffhausen

Der Stiftungsrat go tec Schaffhausen setzt sich aus Mitgliedern der Industrie- und Wirtschafts- Vereinigung Schaffhausen sowie einem Vertreter des kantonalen Erziehungsdepartements zusammen. Die Stiftung go tec Schaffhausen bezweckt, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und insbesondere Technik (MINT) einer breiten Zielgruppe näherzubringen, um den Nachwuchs in diesen Berufsfeldern in der Region Schaffhausen nachhaltig zu fördern.

Stiftung go tec Schaffhausen
c/o Industrie- und Wirtschafts-Vereinigung Schaffhausen
Herrenacker 15
8200 Schaffhausen

Kanton Schaffhausen
Beckenstube 7
8200 Schaffhausen

Informazioni complementari

Stiftung go tec Schaffhausen
Martin Sengel, Geschäftsführer go tec!
052 551 03 11
martin.sengel@go-tec.ch