Temporärbranche integriert Fachkräfte Ü50

50+ Intersettoriale CH
Älterer Mann als DJ
Temporärbranche integriert Fachkräfte Ü50

Bei schwierig zu besetzenden Stellen greifen Unternehmen in der Schweiz zunehmend auf die Temporärarbeit zurück. Der Grund: Temporärbüros haben Zugang zu einem breiten Pool an Stellensuchenden und begleiten diese auf dem Weg zur richtigen Stelle. Durch training-on-the-job und berufliche Weiterbildungen nimmt die Temporärarbeit eine wichtige Brückenfunktion auf dem Arbeitsmarkt ein. Dies belegt die Aktualisierungsstudie 2014 von swissstaffing. Damit leisten die Personaldienstleister einen wichtigen Beitrag an die Ausschöpfung des Inländerpotenzials.

Die Temporärarbeit ist als Brückenbauer im Arbeitsmarkt traditionell ein Integrations- und Beschäftigungsmotor. In der Gruppe der Ü50-Jährigen wird dies besonders deutlich. Arbeitnehmende haben es in diesem Alter nach einem Stellenverlust schwerer, eine feste Anstellung zu finden. Statistische Analysen von swissstaffing zeigen: Auch bei Ü50-jährigen Temporärarbeitenden sind die Chancen ein Jahr nach einem Temporäreinsatz festangestellt zu sein, circa 10 Prozent niedriger als bei jüngeren Temporärarbeitenden. Aber: Mit einer Erwerbswahrscheinlichkeit von 85 Prozent ist die Beschäftigungsquote bei den Ü50-Jährigen sogar 5 Prozent höher als bei den jüngeren Temporärbeschäftigten. Bei der Berechnung der Beschäftigungsquote bezieht man neben Festanstellungen auch Temporärjobs, befristete Anstellungen und die selbstständige Erwerbstätigkeit mit ein. Diese Zahlen zeigen: Die Flexibilität einer temporären Beschäftigung macht die Ü50-Jährigen zu gefragten Arbeitskräften.

Für einen Ü50-Jährigen, der von Arbeitslosigkeit bedroht ist, leistet die Temporärbranche einen wichtigen Integrationsbeitrag:

  • Die Personaldienstleister unterstützen ihn aktiv bei der Stellensuche.
  • Der Ü50-Jährige bleibt mit einer hohen Wahrscheinlichkeit erwerbstätig und kann bei den Einsatzbetrieben durch seine Leistung überzeugen.
  • Der Temporärarbeitende kann sich in befristeten Anstellungsverhältnissen ausprobieren – und sein Fachwissen in neuen Positionen oder anderen Branchen einbringen.
  • Mit der Unterstützung des Weiterbildungsfonds «temptraining» kann sich der Ü50-Jährige fehlendes Fachwissen aneignen und sich so wieder fit für die Zukunft machen. Bereits heute stammen 10,4 Prozent der Gesuche bei «temptraining» aus der Altersgruppe der Ü50-Jährigen.

Die Temporärarbeit baut auch mit Blick auf potenzielle Arbeitgeber wichtige Hürden ab, die einer direkten Festeinstellung im Weg stehen könnten:

  • Die Flexibilität der Temporärarbeit erlaubt es den Einsatzbetrieben, Mitarbeitern eine Chance zu geben, die auf den ersten Blick nicht den Anforderungen entsprechen.
  • Die Personalberater eines Temporärunternehmens können den Einsatzbetrieb beraten, welche Kandidaten auf eine unbesetzte Stelle passen könnten.
  • Der Personaldienstleister nimmt dem Einsatzbetrieb alle administrativen Formalitäten ab und kann sich auf die Einarbeitung des neuen Mitarbeiters konzentrieren.

Das Beispiel der Ü50-Jährigen zeigt exemplarisch: Die Temporärarbeit ist eine etablierte und flexible Beschäftigungsform, die Arbeitnehmer schnell und unkompliziert in dauerhafte Beschäftigung bringt. Zudem kommen die Temporärarbeitenden dank dem GAV Personalverleih in den Genuss einer starken, sozialen Absicherung. Ein attraktiver Versicherungsschutz bei Krankheit und Unfall gehören ebenso dazu wie die berufliche Vorsorge. Gerade durch die Versicherung in einer Pensionskasse erwerben die Temporärarbeitenden wichtige Ansprüche für das Alter. Die genannten Vorteile der Temporärarbeit lassen sich problemlos von den Ü50-Jährigen auf andere Personengruppen übertragen.

Temporäres Arbeiten ist aus dem Schweizer Arbeitsmarkt nicht mehr wegzudenken – auch für Ü50-Jährige nicht. Gemäss neusten Hochrechnungen von swissstaffing waren im Jahr 2015 insgesamt über 310‘000 Menschen in der Schweiz temporär beschäftigt und leisteten über 165 Millionen Einsatzstunden. Damit generierte die Temporärbranche einen Umsatz von nahezu 7 Milliarden Franken.

Link

www.swissstaffing.ch

Die Temporärarbeit in der Schweiz

Documenti

Factsheet Temporärbranche (PDF, 541KB)

Promotore

swissstaffing

swissstaffing ist das Kompetenz- und Servicezentrum der Schweizer Personaldienstleister.

swissstaffing
Stettbachstrasse 10
8600 Dübendorf

Informazioni complementari

swissstaffing
Marius Osterfeld, Ökonom
044 388 95 40
marius.osterfeld@swissstaffing.ch